Neuigkeiten

05.04.2018, 10:00 Uhr
Integration – ja oder nein?
CDU-Frakion fordert Konzept für den gesamten Kiez rund um die Quedlinburger Straße
2020 soll vom Senat eine Modulare Unterkunft - MUF - für 570 geflüchtete Menschen in der Quedlinburger Straße 45 eröffnet werden. Dieser geplante Wohnungsneubau darf keine „Ghetto-Situation“ in Charlottenburg-Nord erzeugen. Vielmehr müssen alle Maßnahmen ergriffen werden, damit Integration vor Ort funktioniert. Die CDU-Fraktion Charlottenburg-Wilmersdorf fordert das Bezirksamt auf, umgehend einen Integrationsplan für das gesamte Areal zu erstellen.
Das neue Integrationsbüro, direkt angebunden beim Bezirksbürgermeister, hat die erforderlichen Ressourcen und das Wissen dafür. In diesem Rahmen muss eine integrative Stadtteilpolitik für alle Bewohnerinnen und Bewohner gewährleistet werden. Ziel muss es sein, die Bürgerinnen und Bürger, die im unmittelbaren Kiez leben und arbeiten, mittels eines Beteiligungsverfahrens mitzunehmen.

„Bürgerbeteiligung darf sich nicht auf eine Informationsveranstaltung des Bezirks am 28. Februar 2018 beschränken, die in einem viel zu klein gewählten Veranstaltungsort eine Vielzahl von interessierten Bürgerinnen und Bürgern räumlich ausgrenzte. Vielmehr muss ein echter Dialog mit den Menschen in der gesamten Wohngegend rund um den Mierendorff-Kiez gesucht werden.", meinen Judith Stückler und Serdar Bulat. 

Die aktuelle Pressemitteilungen finden Sie hier als PDF:
PM_Integration_ja_nein