Mit Klaus-Dieter Gröhler und dem PPP in die USA

Wie in vergangenen Jahren möchte ich auch im kommenden Jahr gerne eine Patenschaft für einen Austauschschüler übernehmen und den interkulturellen Austausch fördern. Auf dem Bild sieht man mich gemeinsam mit meinem US-amerikanischen Patenkind bei ihrem Besuch bei mir im Bundestag, gemeinsam mit ihrer Gastfamilie aus Charlottenburg-Wilmersdorf

 

1. Was ist das PPP?
Ein gemeinsam vom Deutschen Bundestag und dem Kongress der USA getragenes Austauschprogramm, das deutschen und amerikanischen Jugendlichen einen einjährigen Aufenthalt im jeweils anderen Land ermöglicht. Seine Besonderheit ist die Übernahme von Patenschaften für die teilnehmenden Jugendlichen durch Bundestagsabgeordnete. Schirmherr des Programms ist der Präsident des Deutschen Bundestages.

2. Wer kann auf deutscher Seite teilnehmen?
Schülerinnen und Schüler im Alter von 15 bis 17 Jahren sowie junge Berufstätige bis 24 Jahren. Die Schüler besuchen in den USA eine High School, die Berufstätigen ein Community College oder eine vergleichbare Einrichtung und absolvieren anschließend ein Praktikum in einem ame-rikanischen Betrieb. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten wohnen üblicherweise in Gastfamilien.

3. Wie bewerben sich die Jugendlichen?
Die Jugendlichen bewerben sich online über www.bundestag.de/ppp. Es ist auch eine Bewerbung per Post mit einem Formular möglich. Die Bewerbungen gehen direkt an die Austauschorganisationen, die im Auftrag des Deutschen Bundestages das PPP durchführen.

Weitere ausführliche Informationen zur Bewerbung und zum Auswahlverfahren sind im Internet unter www.bundestag.de/ppp verfügbar. Die Bewerbung der Jugendlichen kann nur über das Online-Verfahren auf bundestag.de oder mit dem Formular bei den Austauschorganisationen erfolgen. Direkte Bewerbungen beim Bundestag oder einzelnen Abgeordneten sind nicht möglich. 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben