Sauberkeit an Schulen - machbar?

Ja! Die Frage ist jedoch, willen wir uns das überhaupt leisten?

Denn ein Blick ins Leistungsverzeichnis offenbart das Problem. Wie soll eine reinigungskraft innerhalb von zwei Minuten einen gesamten Klassenraum reinigen? Das ist schlicht unmöglich - zumindest, wenn man es vernünftig machen will. Deshalb haben wir als CDU-Fraktion schon vor zwei Jahren gefordert, die Reinigungsintervalle entsprechend einer realistischen Reinigungszeit anzupassen und dies in der Ausschreibung festzuschreiben. Des Weiteren forderten wir eine Verbot der Weitergabe von Aufträgen an günstige Subunternehmen. Doch bis heute warten wir vergeblich auf die Antwort des grünen Stadtrats. Unser neuester Vorstoß ziel darauf, die Reinigung von Verwaltungsräumen nun auch während des laufenden Schulbetriebs durchführen zu lassen. Dadurch streckt sich die gesamte Arbeitszeit und die Reinigungskräfte können die Reinigung vollumfänglich und gründlich durchführen. Denn aktuell muss zum Beispiel eine Schule mit 1000 Schülerinnen und Schülern von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr gereinigt werden. Schlicht unmöglich! Und ja, alls das kostet mehr Geld. Aber verdienen unsere Kinder nicht eine saubere Lernumgebung und ist es uns das nicht wert?

Inhaltsverzeichnis
Nach oben