Es kommt auf uns an!

Außenpolitische Herausforderungen im neuen Jahrzehnt

Wie der außenpolitische Ist-Zustand gestaltet ist, welche Entwicklungen für die Zukunft prägend sein können und wie man diesen politisch sinnvoll entgegentreten kann, skizzierte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, Dr. Norbert Röttgen, auf Einladung von Klaus-Dieter Gröhler am 13.10.2020.

Dr. Röttgen zeichnete die Umbrüche von einer stabilen Friedensordnung hin zu den gegenwärtigen globalen Herausforderungen, Unsicherheiten und Instabilitäten, wie beispielsweise das politische Verhältnis zu China und Russland, nach.
Um zukünftig effektive politische Antworten erarbeiten und durchsetzen zu können, bedürfe es für die CDU einer integrierenden Funktion, die sich durch die Verantwortungsübernahme für die Interessen der Breite der Gesellschaft und deren Umsetzung in modern-zeitgemäße Maßnahmen auszeichne. Gleichzeitig müsse Deutschland seine elementare Position in der Europäischen Union nutzen, gestalterisch auf Entscheidungsprozesse einwirken und diese im Zusammenschluss mit anderen willigen Mitgliedsstaaten voranbringen.
„Es kommt auf uns an“, fasste Dr. Röttgen diesen Arbeitsauftrag an die deutsche Politik zusammen und ruft damit dazu auf, ein „Gefühl für die Zeit mit ihren individuellen Herausforderungen“ zu entwickeln und als Motivation zu nutzen. Dass dies insbesondere im Austausch mit Bürgerinnen und Bürgern gelingen kann, bestätigte das sich anschließende Gespräch im Plenum.
  

Inhaltsverzeichnis
Nach oben