Wahlkreisabgeordneter übergibt Spende an City Station

 

Am Mittwoch, den 16. September 2015, übergab der Wahlkreisabgeordnete Klaus-Dieter Gröhler, der City Station in der Joachim-Friedrich-Straße 46 eine Spende in Höhe von 350 Euro. Dieser Betrag wurde innerhalb von drei Monaten im Bürgerbüro „Café Wahlkreis-Wilmersdorf" durch freiwillige Spenden gegen Abgabe von selbstgebackenem Kuchen, Kaffee aus Fairtrade und weiteren Getränken eingenommen. Das Café Wahlkreis besteht nunmehr seit einem Jahr und konnte bisher weit über 1000 Euro für verschiedene Einrichtungen in Charlottenburg-Wilmersdorf sammeln. Zudem ist seit August das „Café Wahlkreis-Charlottenburg“ in der Fredericiastraße 9a geöffnet, welches die Spendenaktion ebenfalls unterstützt.

Die City Station ist Teil der Berliner Stadtmission und existiert seit 1975. In der Nähe des Kurfürstendamms ist sie der Hauptanlaufpunkt für Menschen ohne Obdach. Gegen ein geringes Entgelt können sie hier warme Mahlzeiten erhalten, drei Duschen und mehrere Waschmaschinen nutzen oder sich in der umfangreichen Kleiderkammer auf den Winter vorbereiten. Ab dem 1. November öffnet zusätzlich das Nachtcafé an fünf Tagen die Woche in den Räumen der City Station. Hier können bis zu 20 Menschen ohne Obdach die Nacht verbringen. Laut dem verantwortlichen Hauptamtlichen Matthias Lüdicke ist dies nur durch die tatkräftige Unterstützung vieler Ehrenamtlicher möglich.

Drei Sozialarbeiter kümmern sich zusammen mit dem evangelische Pfarrer der Gemeinde Wilmersdorf, Ole Jaeckel-Engler, nicht nur um das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher, sondern bieten vom kurzen Beratungsgespräch über umfassende Betreuung bis zu Seelsorge menschlichen wie geistlichen Beistand. Weiterhin wird jeden Mittwoch eine Andacht und drei Mal im Monat ein Frühstück mit anschließendem Gottesdienst angeboten. Zusätzliche Angebote umfassen eine juristische Beratung, Sprachunterricht, eine Multimediagruppe, einen Bibelkurs und die Fußpflege. Diese regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen sind, genauso wie im Fall des Nachtcafés, nur dank der tatkräftigen Unterstützung vieler Ehrenamtlicher möglich.

Beim Besuch der Station war die Führung durch die Räumlichkeiten besonders beeindruckend, bei der die Leiterin der Station, Sylvia Richter, mich bis in den letzten Winkel der Station führte und die effiziente Nutzung des knappen Raums erklärte. Weiterhin blieb die Ausstellung „Jürgen“ von Harald Brick im Gedächtnis, welcher Skulpturen von Besucherinnen und Besuchern der Station gefertigt hat.

Mit der Spende, die der Bundestagsabgeordnete für Charlottenburg-Wilmersdorf in seinem Bürgerbüro gesammelt hat, wird der laufende Betrieb unterstützt. 
Aktuelle Spendenpartner der Bürgerbüros ist die DLRG von Charlottenburg-Wilmersdorf.  

Inhaltsverzeichnis
Nach oben